Dienstag, 13. September 2016

Mein Lichtkind. Von Rita Maria Nikodim

Mein Lichtkind.
Wie mich der Verlust meiner Tochter zu einem bewussteren Leben führte.

Von Rita Maria Nikodim. Verlag Ennsthaler

Rita Maria Nikodim ist Sngerin und Schauspielerin in Österreich. Sie ist erfolgreich, glücklich, wird schwanger, bekommt ein kleines Mädchen.
So beginnt die Geschichte.
Das Baby jedoch stirbt.
Sie fällt in ein tiefes Loch.

Die Geschichte von Rita Maria Nikodim wurde mir ans Herz gelegt, da ich gerne interessante Menschen für Veranstaltungen hole. Der Mann sagte, lesen Sie das, es ist beeindruckend. Nun denn, ich nahm das Buch mit nach Hause und tatsächlich, öffnete es, und begann zu lesen. Es war gerade Sommer, heiße Tage, Zeit für "am See" zu liegen, sich dem lauen Wind hinzugeben. Und ich begann zu lesen.

.... und hörte nicht mehr auf.

Ich habe auch wieder zurückgeblättert, nochmals geschaut, was ist das für eine Frau? Warum schreibt sie das auf? Und woher nimmt sie diese Kraft?

Rita Maria Nikodim ist Sängerin. Sie ist Schauspielerin. Sie steht mit beiden Füßen voll im Leben.

Und dann passiert ihr das mit ihrem Kind. Sie sieht es, auch nachdem es gestorben ist, ihre Umgebund hält sie für verrückt. Depressionen eben. Und sie bleibt dabei, fühlt sich hinein, versucht aus dem "Warum" rauszukommen und begeht durch dieses einschneidende Erlebnis eine Kehrtwendung in ihrem Leben.

Das wichtigste ist das Leben selbst. Dann kommt alles andere. Verpflichtungen, Stress, Leistung, mehr können, mehr müssen, mehr sollen. Alles das kommt danach.

Wie sie es geschafft hat, sich selbst zu stabiliseren und ohne Gram und Harm weiterzuleben, und ein gutes Leben (wieder) zu haben, erzählt sie authentisch und sehr einfühlsam in diesem Buch.

Nun, es war Abend, die Sonne verabschiedete sich. Der Tag "am See" ging zu Ende. Ich schloss das Buch. Gut.



buchwelten-online-shop.
www.buchwelten.at

Montag, 12. September 2016

Die Älteste. Von Thomas Sautner

Die Älteste
von Thomas Sautner
Roman Picus

Die Älteste.

Das Buch liegt seit Feber 2015 (!) in meinem Bücherregal. Unberührt. Niemals wieder zurückgegeben. D.h. in die Buchhandlung zurückgebracht. Immerhin trage ich viele Bücher von hier nach dort und wieder zurück. Dazwischen sortiere ich welche aus, reihe um. Dieses ist immer an seinem Platz geblieben. Im Wissen, dass ich es lesen werde.

Und diesen Sonntag war es soweit. Ich habe totale Lust auf ein neues Buch. Eines, das ich noch nicht angelesen habe, eines, das mich sofort in seinen Bann zieht und mich nicht mehr auslässt.

Die Älteste.

Ja, nehmen, aufschlagen, verschlingen, langsam, genussvoll, vertieft, selbstvergessen. Jede Störung von außen - eine Zumutung.
Dazwischen mache ich gute Miene zum bösen Spiel. Ich unterbreche die Lektüre widerwillig, aber natürlich rational verständig gegenüber meinen Mitmenschen. Ich will einfach nur weiterlesen. Wissen, wie es weitergeht. Hineinversinken in die Geschichte dieser Kopftumorfrau, die ins Waldviertel zu einer weisen Alten fährt, in den Wald, tief in den Wald und dort einige Tage bei ihr lebt.

Viel innerer Monolog, viel praktischer Pragmatismus der Alten, viel Verkopftheit unserer hochgebildeten Frau, in Top-Position, 2 liebe Kinder, eine gute Partnerschaft; und nur mehr einige Monate zu leben. Von den Ärzten aufgegeben. Die Freundin reicht einen letzten Strohhalm. Dort gibt es eine. Eine Bekannte einer Bekannten hat gehört... Sie reist dorthin. Nützt nichts, schadts nichts.

Beeindruckend, tiefgängig, für Rationalisten ein Graus, für Fühlende bereichernd, für Zweifler eine Herausforderung.

Dank an Thomas Sautner für den Roman.


Hier gleich besorgen: buchwelten-online-shop
sowie in der Buchhandlung www.buchwelten.at

Tony Soprano stirbt nicht.

Antonia Baum. Tony Soprano stirbt nicht.

Hoffmann und Campe

Tony Soprano stirbt nicht wurde mir bei einer Buchempfehlungs-Veranstaltung vorgestellt. Neben zig anderen. Viele kommen dann auf die Liste "Will ich jedenfalls lesen". Viele davon sind körperlich in die Buchhandlung gekommen (auch dieses), manche körperlich zu mir nach Hause, davon einige aufs Nachtkastl, und Tony Soprano stirbt nicht wurde in einem Zug gelesen.

Mich begeistern einfach Geschichten, die so aus dem "ich" kommen. Antonia Baum beschreibt den schweren Unfall des Vaters, der unverletzlich, stark und unnahbar ist. In diesen Stunden und Tagen, Fahrt zum Unfallkrankenhaus, stehen vor dem Bett, warten, in all dieser Zeit durchlebt unsere Protagonistin das Leben mit ihm, dem Vater.

Und der Frage, was ist ein angemessenes Verhalten, wie würden sich die Sopranos verhalten, inwieweit haben wir noch Zugang zu uns, und inwiefern haben wir Verhalten über Serien gelernt? Wie ist es richtig? Was können wir erwarten? Wie sollen wir uns verhalten? Im Angesicht des Dramas.

Ihre Gedanken ziehen sich durch diese Zeit, bis die Lösung (Erlösung) kommt.


Von dem Buch war/bin ich begeistert wie selten. Es ist ganz dünn, aber unglaublich dicht geschrieben, gleichzeitig in einer sehr leichten, persönlichen Sprache, geerdet und in Träumen sich verlierend. Selbstbeobachtend und niemals im jetzt. Immer mit dieser speziellen Distanz.

Sehr genussvoll. Antonia Baum werden wir uns merken.


buchwelten-online-shop

Mach dich unbeliebt und glücklich







Mach dich unbeliebt und glücklich
und nimm dir vom Leben, was du willst

Diane Dreeßen.

dtv.




Das Buch kommt etwas schreierisch daher. Und entpuppt sich dann als wirklich professioneles Coaching-Buch. Diana Dreeßen ist Management Coach und weit entfernt von jeglicher weicher Esoterik.

Sehr annehmbare Tipps, mit viel Humor vorgetragen, eine wirkliche Überraschung für mich!

Vom Klappentext:
Viel Feind, viel Ehr: Wer Konfliktsituationen nicht meidet, sondern meistert, verschafft sich Respekt; wer beherzt und couragiert für sich und seine Überzeugungen eintritt, bestimmt den Platz, der er im Leben einnimmt.

Wer nun meint, das Buch würde aggressives Verhalten promoten, irrt gewaltig. Es geht vielmehr um Klarheit und respektieren der eigenen Position.

Hier gleich kaufen, online-shop
 

Alles im Griff. Eine Business Soap

Martin Suter. Alles im Griff. Eine Business Soap
Verlag Diogenes

Wie immer bei Diogenes, man kann ein Buch blind nehmen und es ist gut.

Steigerunsstufe: Martin Suter.
Dann ist für gute Unterhaltung gesorgt.

Bei dieser kleinen Soap habe ich mich wirklich köstlich amüsiert, diese Möchtegern-Karrieristen, mit all ihren Fettnäpfchen. Pur aus dem Leben gegriffen!

Sehr gut, Kurzweilig, spiegelbildlich.


Man kann es auch gleich bei mir kaufen. buchwelten-online-shop und/oder direkt in der Buchhandlung www.buchwelten.at

Montag, 11. Juli 2016

Lesen ist cool!

Lesen ist cool!
Vom Vorlesen zum Selbstlesen
Zuerst erkannte ich das Buch (wieder). Immerhin bestelle ich meine Bücher halbjährlich und erfreue mich somit zweimal an jedem. Das erste Mal, wenn ich es sehe und kaufe und das zweite Mal, wenn es geliefert wird.

Was ist das für eines? Wo gehört es hin? Zu den Kindern? Und wenn ja zu welchen? Zu den Erwachsenen? Und wenn ja, in welches Regal? Zu den Ratgebern? Welches Alter?

Sehr schwierig. Ein Buch, das das Vorlesen bewirbt gehört überall hin. In die Baby-Abteilung. Denn dort beginnt das Vorlesen, in die Abteilung Familie, denn das Vorlesen inniglicht das Familienleben. Zu den Lesetipps, denn in diesem Buch sind viele Lesetipps. Zu den Bilderbüchern, denn da geht das Vorlesen langer Geschichten los. Zu den Ratgebern und Lebenshilfebüchern. Denn da ist ganz viel Lebenshilfe drin.

So war es dann auch. Die Bestellung wurde in Tranchen aufgeteilt und das Buch an möglichst vielen verschiedenen Plätzen in der Buchhandlung hingestellt. (Platziert wäre jetzt wohl zweimal das Gleiche [groß/Kleinschreibung])

An alle Lehrer: Ich hätte gerne eine Nachhilfestunde in Groß- Kleinschreibung!

Herrn Ulbricht habe ich in Leipzig (bei der Buchmesse) live diskutieren gehört, mit Bildungsexperten. Die Bildungsexperten waren fad und überheblich, aber Herr Ulbricht nicht. Er erzählt nämlich von der Praxis. Wie es ist, mit dem Kind im Bett zu liegen und nochmals in die Geschichten der eigenen Kindheit einzutauchen. Welche Lust es auch für den Vorleser macht (und er plädiert an die Väter, vorzulesen). Wie viele gute Gespräche wir aufgrund einer Geschichte mit den Kindern führen können, wie anhand von Helden der Bücher, Erlebnisse aus der eigenen Umwelt besprechbar, formulierbar werden. Vor allem für die ganz Kleinen.

Und was Arne Ulbricht auch noch macht: Er ergänzt mit einem Anhang der schönsten und besten Kinderbücher. Und das total subjektiv! Wie schön! Ein Schatzbuch!

Kaufen, Bücher nachschauen, eigenes altes Bücherregal durchforsten, neue Bücher dazukaufen, und dann - versinken. Hineinfallen in andere Welten.


Welche Leidenschaft!

Hier gleich besorgen www.buchwelten.at und im buchwelten-online-shop 

Und: Vorlesen, bis dich das eigene Kind aus dem Bett wirft. Das ist so mit 12/13. Dann ist es vorbei. Dann mag das Kind schon lieber alleine lesen. Und Mama braucht dann wirklich schon zu viel Platz und Papa vergisst immer mehr, bei den spannenden Büchern laut vorzulesen. (;.))


Sonntag, 10. Juli 2016

was fehlt dir?

Was fehlt dir?
Wenn du gehst . . . dann spürst du den Rhythmus der Erde unter deinen Füßen
Ecowin Verlag 2012

Ein Reisebuch. Der Versuch, sich dem Leben voll anzuvertrauen. Martin Weber hat "Der Mensch im Gleichgewicht" geschrieben und damit großen Erfolg gehabt. Ein einfacher Mann, der spät seine Fähigkeiten entdeckt, Heilung an anderen Menschen zu ermöglichen. Er wird von der Österreichischen Skinationalmannschaft konsultiert. Also, irgendwas muss da ja funktionieren, wenn die Profisportler seine Hilfe annehmen.
 
Und nun dieses Reisebuch. Gregor Sieböck und Martin Weber gehen los. Immer wieder innere feedback-Schleifen zu dem, was hier passiert. Wie kann man das aushalten, sich dem Leben anzuvertrauen.
 
Wen könnte das interessieren? Wer könnte das lesen?
 
In der Beschreibung durch den Verlag steht:
Auf der Suche nach der eigenen Bestimmung machen wir beide uns mit Weggefährten auf die Reise. In einer Welt, die hilflos erscheint, Konfrontationen friedlich zum Wohl aller zu lösen, sind wir bereit, im Kleinen damit anzufangen, Konflikte zu erkennen und uns damit auseinanderzusetzen.
 
Ja, das ist es wohl. Hinhorchen.
 
 
www.buchwelten.at und im buchwelten-online-shop
 

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen.

Elisabeth Tova Bailey, Das Geräusch einer Schnecke beim Essen.

Vor einigen Jahren war dieses Buch ein Bestseller. Ich habe es damals nicht gelesen, aber jetzt ist mir das Hörbuch zwischen die Finger gekommen - bei einem meiner Rundgänge durch die buchwelten. Da mäandere ich so, einmal hier, einmal da. Dort reinlesen, da etwas entdecken, hier etwas sortieren, dort, nachschlichten, mal ein Buch rausnehmen, lesen, einen anderen, besseren, geeigneteren Platz finden, zurückstellen, durchschauen, entdecken. Immer wieder Neues finden, immer wieder Lust bekommen. Mitheimnehmen. Tisch, Regal, Tasche, Nachtkastl, Schreibtisch, UntermBett. Alle möglichen Plätze anfüllen mit dem, was spannend sein könnte.

Und so ist "Das Geräusch einer Schnecke beim Essen" als Hörbuch in meine Tasche, von dort aufs Nachtkastl und später in den CD-Player auf ebendiesem gelandet.

Ich habe sie in vielen Nächten, vielen Tranchen gehört. Auch deshalb, weil; etwas Vorgelesen bekommen, das ist so ziemlich die schönste Art, einzuschlafen ;-) .

Immer wieder zurück, nochmals anhören, die schöne Vorlesestimme von Barbara Stoll genießen, und die Geschichte verinnerlichen.

Die Geschichte einer Frau, die eine nicht genau definierte Viruserkrankung hat. Genau definiert ist nur die Auswirkung dieser Viruserkrankung: Muskelschwäche, Bettruhe. Sie ist ans Bett gefesselt, aus dem schnellen, turbulenten, lauten Leben hinauskatapultiert. Und zwar für eine sehr lange Zeit.

In "Das Geräusch einer Schnecke beim Essen" beschreibt sie ein Jahr, in dem sie im Bett liegt, unfähig sich selbst zu versorgen, unfähig aufzustehen, und eine Schnecke beobachtet, die sie von ihrer Freundin bekommen hat. Die hat sie ihr mitgebracht. Aus einem naheliegenden Wald.

Das liegende. Das spiegelt sich hier wieder. [Wie man nach der Reform der Reform der Deutschen Rechtschreibung nun das Liegende oder das liegende schreibt, weiß ich gerade nicht. Was mich übrigens sehr verstört, da ich seit der Reform der Reform eine Rechtschreibschwäche bei groß- und Kleinschreibung habe.]

Nun, auch unsere Protagonistin hängt ihren Gedanken nach. Und den Beobachtungen. Wussten Sie, dass eine Schnecke, Vierecke aus den Blättern frisst?

So vieles [groß/Klein] wissen wir nicht.

Und was ist jetzt das Besondere daran, einer Frau in ihrer Gedankenwelt zuzuhören, die sich einliest in die Geschichte der Weichtiere, ihren Ursprung, ihre Verteidigungsmechanismen und da einen Zugang zur Langsamkeit bekommt. Langsam und stetig bewegt sich die Schnecke. Langsam und stetig verbessert sich ihre Gesundheit. Und das ist, was sie lernt. Zeit ist relativ. Zeit haben auch. Geduld ist eine Herausforderung.

Durch die Schnecke schafft sie es, mit ihrer Situation umgehen zu können. Das Interesse an etwas ist geweckt. Sie wird in diesem Jahr zur Schneckenspezialistin.

Ein sehr lesenswertes, natürlich hörenswertes! Buch. Eine faszinierende wahre Geschichte. Hören/lesen Sie es. Sie werden Ihre Freude daran haben. Langsamkeit ist auch ein Weg.

Ihre
Herta Emmer


www.buchwelten.at  und im buchwelten-online-shop






Freitag, 6. Mai 2016

Black Shark.

http://www.buchwelten.at/list?back=20cea9b62249acd672b7478364e5fb82&xid=18729112
Black Shark.
Von Werner J. Egli
Aravaipa Verlag.

Black Shark ist ein Rebellenführer.

Hier handelt es sich um ein Jugendbuch. Man kann es ab 13 lesen. Und dann auch als Erwachsener. Werner J. Egli beschreibt anhand von Jugendlichen verschiedener Herkunft die Komplexität der Fluchtbewegungen aus Afrika.

Er hat es schon vor langer Zeit geschrieben. Das Buch ist nach wie vor hochaktuell und wird es wohl noch für längere Zeit bleiben.

Ein englischer Junge, dessen Vater als Fischer am Meer ertrunken ist, wird von dessen Freund auf eine Schiffsfahrt mitgenommen, um den Jungen etwas abzulenken. Das Schiff hat Hilfsgüter für Afrika geladen. An Bord befindet sich auch die aufmüpfige Tochter des Kapitäns, die aus allen Schulen und Heimen rausfliegt. Der Vater hofft, dass sie auf dieser Fahrt und in dieser innigen Nähe - über Wochen - wieder zu klarem Verstand kommt.

Parallel erleben wir die Kampfgeschichte von jungen Afrikanern, die ein Dorf vor Milizionären beschützt. In einem wilden Kampf töten sie die Eindringlinge und retten dadurch die Dorfbewohner und auch die am Rande siedelnden Flüchtlinge. Dort lernen die zwei jungen Kämpfer ein Flüchtlingsmädchen kennen. Ihre Wege trennen sich, und ob sie sich jemals wiedersehen, wird wohl eine Frage des Schicksals sein.

Unsere jungen Burschen sind auf dem Weg zu Black Shark. Sie wollen sich der Gruppe des Rebellenführers anschließen und für ihr Land kämpfen. Black Shark ist weithin berüchtigt als brutaler Kämpfer. Ebenso wird ihm Piraterie an der Westküste Afrikas nachgesagt.

Und nun haben wir das Schiff mit Hilfsgütern, das gerade durch das Mittelmeer fährt mit Kurs auf Ägypten, das Flüchtlingsmädchen, das mittlerweile ihre gesamte Familie verloren hat, das in Richtung eines sicheren Lebens unterwegs ist, und unsere soldatischen Kämpfer, die idealistisch ihr Land befreien wollen.

Wie sich diese Figuren vernetzen, und was dazwischen noch alles passiert ist fesselnd erzählt. Egli ist ein Meister der Spannung!

Und was er noch kann: aktuelle politische, gesellschaftspolitische und zukunftsrelevante Themen zu spannenden Abenteuerromanen herunterbrechen.


Ich habe Black shark mit großem Genuss gelesen. Eine dichte Geschichte, die nicht nur gut ausgeht. Die Entwicklung der jungen Menschen ist ungewiss. Aber sie treffen Entscheidungen.


Ein Themenbuch für junge Menschen, eine Referatsbuch, ein Buch für die Klassenlektüre, ein Buch für alle, die gerne realistische, echte und wahre Bücher lesen, Ein Buch, das die Komplexität der Fluchtbewegungen aus Afrika nach Europa aufzeigt.

jetzt gleich besorgen. www.buchwelten.at und im online-shop.

Donnerstag, 5. Mai 2016

Fünf Viertelstunden bis zum Meer

http://www.buchwelten.at/list?back=cde52e59c39bbc0884fc9d6087546f51&xid=272010
Fünf Viertelstunden bis zum Meer.

Von Ernest van der Kwast. Übersetzt von Andreas Ecke. Mare Verlag

"Dieses Buch ist eine Aufforderung, die Chance auf die große Liebe zu ergreifen." Gerbrand Bakker.



Warum habe ich dieses Buch gelesen? Warum überhaupt mit nach Hause genommen? Wo doch auf meinem Nachtkastl, um das Bett herum, im Gästezimmer (Hertas Ablageraum), zwischen den schon gelesenen Büchern im Bücherregal, schön ordentlich quer liegend, also an allen möglichen Orten im Haus, schon so viele Bücher, die jedenfalls gelesen werden sollten, schon angefangen wurden, im Stoß nach oben gerutscht sind, heißt, immer näher Richtung Bett wandernd, auf das gelesen werden warten?

Nun denn: es gibt sie. Die, die man kurz anliest - und dann nicht mehr aus der Hand legt. (Was bei einem Umfang von 95 Seiten auch möglich ist).

Die Geschichte des alten Apfelpflückers in Südtirol, der vor ewigen Zeiten, als junger Bursch, aus seiner Heimat Süditalien weggeht, ja direkt flieht, und dann, er ist schon an die 84 Jahre alt, von einem Tag auf den anderen, sich in den Zug setzt und heim fährt.

Was ist passiert, wenn jemand, der nie heimgeschrieben hat, der alle Kontakte abgebrochen hat, der ein bescheidenes und arbeitsames Leben gelebt hat, wenn also ein Vierundachtzigjähriger Mann ohne weiteres Überlegen losfährt.

Ein Brief ist gekommen. Von ihr. Und er fährt zu ihr, alle seine Gedanken kreisen um die Zeit ihrer großen Verliebtheit, als sie jung und voller Hoffnung waren, und es wird gut sein.

Ernest van der Kwast schreibt dieses Buch in einer Beiläufigkeit, gleichzeitig detailreich, und doch mit so wenigen Worten. Hier ist alles drinnen. Fein. Innig. Voller Gerüche, Sehnsüchte, Geschmäckern. Zum Einsinken schön. Zum danach da sitzen und sinnieren.


Mich erinnert es an die Größe von "Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler oder an die wunderbaren Geschichten von Alice Munro.


Herta


Ich habe es natürlich im Geschäft, meinen buchwelten,  und wenn gerade nicht, kann ich es innerhalb ganz kurzer Zeit 1-2 Tage besorgen. Bestellen kann man es bei mir direkt, über email oder über den buchwelten-online-shop.

Donnerstag, 14. April 2016

Lob der guten Buchhandlung

Mark Forsyth.
Lob der guten Buchhandlung
oder
Vom Glück, das zu finden, wonach Sie nicht gesucht haben.





Welch ein Glück! Heute dieses Büchlein zur Hand genommen zu haben!

Ich möchte es auswendig lernen. Ein Lächeln zieht quer über mein Gesicht, so dass ich es gar nicht wegbekommen kann.

Ich kannt Mark Forsyth nicht!

Und genau davon schreibt er. Eine Buchhandlung ist der Ort, wo man das unbekannte Unbekannte finden kann. Etwas, wonach man nicht gesucht hat, aber es immer wollte.

Seine Beispiele reichen von Jane Austen über Romeo und Julia bis zu ihm selbst. Welch Schatz steckt in einer guten Buchhandlung.

Von der Freude, das Unentdeckte zu entdecken!



SOFORT KAUFEN UND LESEN!!!!

Ach, man kann es nur geschenkt bekommen. Von einer guten Buchhändlerin... na dann.


Nur solange der Vorrat reicht. in den buchwelten.

Mittwoch, 6. April 2016

Der Biophilia Effekt. Heilung aus dem Wald.

Der Biophilia Effekt. Heilung aus dem Wald.
Von Clemens G. Arvay.
edition a.


"... Hildegard von Bingen wusste vom heilenden Band zwischen Mensch und Natur. Heute entdeckt die Wissenschaft atemberaubende Details und Tatsachen, die Hildegard damals selbst in ihren kühnsten Nächten vermutlich nicht erträumt hätte...." (Aus dem Klappentext)

Das besondere, das wir zur Zeit erleben ist, dass viele Erkenntnisse, die nur empirisch, über Erfahrungswissen, weitergegeben wurden, dass Aussagen von feinfühligen Menschen, die ins Reich der Spinnerei und/oder Esoterik gestellt wurden, dass diese Erkenntnisse heute messbar sind.

Und was messbar ist, existiert.

Nun, die Messmethoden verfeinern sich.

In diesem Buch stellt Clemens G. Arvay die neuesten Erkenntnisse der wissenschaftlichen Forschung im Bereich der "Auswirkung von Natur, Wald, Wiese auf den Menschen" vor. Und die Ergebnisse sind atemberaubend.

Sehr gut lesbar. Für sicherlich viele eine Wissenserweiterung, ein Erkenntnisgewinn. Für noch mehr eine Bestätigung von innerlichem Wissen, einer Weisheit, die wir im Volkswissen verinnerlicht haben.

Nun: die Zeiten der Spinnerei sind vorbei. Wir können jetzt beweisen. Wie heilsam für alle Beteiligten!

Und jetzt: Ab in den Wald! Riechen, Schmecken, Fühlen, Genesen, Heilen.
Und: bringen Sie die Natur zurück in ihren Lebensraum! Tun Sie etwas für sich und Ihre Gesundheit. Tun Sie etwas für die Gesundheit Ihrer Kinder und Alten.


Gleich lesen (in der Natur am besten) www.buchwelten.at und im buchwelten-onlineshop erhältlich


Lebe wild und unersättlich!

Lebe wild und unersättlich!
10 Freieheiten für Frauen, die mehr vom Leben wollen.
Von Sabine Asgodom
Verlag Goldmann

Sabine Asgodom ist einer der bekanntesten Management-Trainerinnen Deutschlands. Und erfolgreiche Sachbuchautorin.

Dies ist ein Sachbuch. Sabine Asgodom stellt 10 Punkte auf, in 10 Kapiteln beschreibt sie, wie Frau zu ihrem eigenen Leben kommt.

Die Kapitel:
  1. Ich darf mich mögen
  2. Ich darf Erfolg haben
  3. Ich darf älter werden
  4. Ich darf emotional sein
  5. Ich darf Fehler machen
  6. Ich darf Angst haben
  7. Ich darf aus der Reihe tanzen
  8. Ich darf "Nein" und "Ja" sagen
  9. Ich darf glücklich sein
  10. Ich darf meine Welt verändern
Mich erinnert das Buch an den Bestseller vor 20 Jahren: Gute Mädchen kommen in den Himmel, Böse überall hin. Eine Frauenbibel damals.
Das hier ist etwas feiner und für die heutige Gesellschaft geschrieben.

Wobei: es hat sich nicht so viel verändert. Liebe Frauen: Wehret dem Einschlafen der Gleichberechtigung! Nichts ist selbstverständlich. Die Methoden, Frauen klein und niedlich zu machen haben sich einfach verändert. Da sind sie immer noch.

Das Buch ist "Für alle, die mehr vom Leben wollen". Also, wer nicht :-)


Jetzt gleich besorgen www.buchwelten.at und im buchwelten-onlineshop.





Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben.

http://www.buchwelten.at/list?back=643a47399e1e285766174cd9a0fc2438&xid=7151817Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben.
Von Matt Haig.


Dieses Buch habe ich schon als Leseexemplar in Händen gehalten. Und nicht mehr ausgelassen. Manche Bücher haben einfach so eine ganz besondere Anziehungskraft.

Matt Haig schreibt über sich selbst. Über sein tolles junges Leben, darüber, wie er plötzlich, mitten auf Ibiza, mit 24, frühmorgens daliegt. Nicht wissend, was er hat. Er schleppt sich. Bleibt im Bett. Ist wie ausgewechselt. Seine Freundin Andrea: besorgt.

Eines Tages schleppt er sich zu einer Klippe. Und überlegt: den einen Schritt mehr? Das ganze Elend beenden? Nur ein Schritt.

Er hat diesen einen Schritt nicht gemacht. Dafür viele andere. Und wie er es geschafft hat, mit der Depression zu leben. Und was das für seine Umgebung bedeutet hat. Das beschreibt er in diesem Buch.

Dieses Buch ist KEIN SACHBUCH. Es ist die Erzählung eines Menschen, wie es ihm ergangen ist. Er kann das alles erst viel später aufschreiben. Auch das erzählt er uns. Wie er dann zum Schreiben gekommen ist, detailreich. Die ersten Schritte zurück in ein "funktionierendes" Leben.

Ich habe dieses Buch voll erhöhter Aufmerksamkeit gelesen, er kann diese Details und Feinheiten seines Lebens so plastisch schildern. Den Weg zum Bäcker, die Selbstgespräche. Was schon alles Mut erfordert.

Ein sehr einfühlsames Buch, das Verständnis für die Situation von Depression betroffener Menschen schafft. Das ein Begleiter sein kann für Menschen, die an Schwermut erkranken.

Ein Hoffnungsgeber. Ein Aufklärer. Und immer. Ich-Position. Niemals. Regelwerk.



Sehr sehr schön. Ich stelle es zu den Romanen, zu den Biographien und zu den Lebenshilfebüchern.


Wer es will, kann es gleich besorgen www.buchwelten.at und im buchwelten-onlineshop.

Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien." Matt Haig

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben.
Von Matt Haig.
Verlag dtv
Deutsch von Sophie Zeitz
im Englischen: "Reasons To Stay Alive"



Samstag, 12. März 2016

Der Name Gottes ist Barmherzigkeit. Von Papst Franziskus.

http://www.buchwelten.at/list?back=deca165b7ef9b8ace15345bf53894da4&xid=7426685
Der Name Gottes ist Barmherzigkeit.
Von Papst Franziskus
Erschienen im Verlag Kösel

Ein Gespräch zwischen Andrea Tornielli und Papst Franziskus.

Und genau das ist, was dieses Buch so besonders macht. Einfach Fragen des Herrn Tornielli, einfache Antworten von Papst Franziskus. Andrea Tornielli fragt Papst Franziskus zu seinen Beweggründen, er kennt ihn sehr gut, fragt zu Details der Aussagen des Papstes und dieser antwortet in einer sehr lesbaren, klaren Sprache.

Ein Buch zum Von-Vorne-nach-Hinten-Lesen. Zum Aufschlagen, und die zufällig erwischte Seite lesen, zum von Hinten-nach-Vorne-Lesen. Zum Nachwirken. Zum Nachdenken. Für AHA-Erlebnisse.

Dieser Papst ist radikal.

Erfrischende Lektüre auch für jene, die mit "der Kirche" so nichts "am Hut" haben.

Und: sehr geeignet als Geschenkbuch für vielseitig Interessierte, für Spirituelle, Gläubige, Ungläubige, Abgewandte, Zugewandte, kritische Geister.

Hier gleich besorgen. www.buchwelten.at und im buchwelten-online-shop.
Es ist übrigens lagernd. Ob in alle Ewigkeit kann ich nicht versprechen. Aber sicher sehr lange.

Enigma. Von Eric-Emmanuel Schmitt


An einem Sonntag. Ich krame in meinen Regalen herum. Sortiere (was ich sehr liebe), schaue, gustiere, probiere aus. Im CD-Player läuft gute Musik. Die Welt steht still. Ein perfekter Sonntag.

Ich sortiere meine Hörbücher. Sortierkriterium. Schon gehört - noch nicht gehört. Da fällt mir Enigma in die Hände. Das habe ich mir noch nie angehört! Einmal reinhören.

Man muss grundsätzlich sagen, dass ich Erich-Emmanuel Schmitt sehr gerne lese.
z. B. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Nun mache ich etwas, das man als Buchhändlerin wahrscheinlich nicht machen sollte. Ich spreche über ein Hörbuch, das nur mehr antiquarisch zu besorgen ist. Aber was soll man machen? Die Geschichte, dieses Hörspiel ist zu gut, als dass man sie nicht erwähnten dürfte.

Enigma. Ein Journalist und ein Autor/Schriftsteller. Interview. Sehr distanziert. Der Autor unmöglich unfreundlich. Der Journalist bemüht sachlich. Unterhalten sich. Und in dieser feinen Sprache, in dieser verkrampften Szenerie schälen sie die Leben der beiden ab. Sie schälen sich Schicht um Schicht aus. Der Journalist lässt sich nicht vertreiben und treibt den Schriftsteller vor sich her.

Doch all das ist erst sehr viel später, im Laufe der Geschichte erfahrbar. Eine Spannung baut sich auf, ein Fragezeichen auf der Stirn. Was ist da los? Worum geht es? Woher diese Heftigkeiten? Warum geben beide nicht auf? Und dann doch. Abbruch. Weitermachen. Eine Lebensbeichte. Beide zeigen ihr wahres Gesicht. Niederschmetternd. Erleichternd. Kehrtwendungen.

Beide Männer lieben ein ganzes Leben die gleiche Frau. Der eine als Ehemann, der andere als heimlicher Geliebter. Doch die Wahrheit. (Kann leider nicht verraten werden, da sonst die Spannung aus der Geschichte weicht.)

Ich sitze jedenfalls gebannt vor dem Radio. Höre zu und versinke. Atemlos bin ich Szene für Szene dabei. Selten so gutes Hörspiel gehört. Gratulation an die beiden Sprecher Jürgen Hentsch und Winfried Glatzeder. GRANDIOS!!! Burgtheaterniveau! Dauer: 77 min.

Alain Delon sagt: "Eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe."

 Eric-Emmanuel Schmitt ist übrigens Franzose.

Ich besorge es gerne, für alle jene, denen jetzt das Wasser im Mund zusammengelaufen ist.
email an: office@buchwelten.at

H wie Habicht. Von Helen Macdonald.

http://www.buchwelten.at/list?back=c4fbca8cd84d4bb89a6d04dde8a947e7&xid=1145361
H wie Habicht.
Von Helen Machdonald.
Verlag Allegria.

H wie Habicht hat lange Zeit die Bestsellerlisten im Sachbuch angeführt. Ich hatte das Buch in der Belletristik liegen. Warum Sachbuch? Mir erschien das immer wie ein Roman. Und überhaupt. Dieses Cover. Und was interessieren mich Habichte? Warum soll ich ein Buch über einen Habicht lesen?

Ja warum denn?

Weil es eine magische Anziehungskraft hat. H wie Habicht ist so gut, dass ich mich diesem Sog nicht entziehen konnte. Für dieses Buch mussten einige andere weichen, sind im Stoß nach unten gerutscht. H wie Habicht war ganz oben.

Die Geschichte. Sie, alleinstehende Frau. Papakind. Wissenschaftlerin. Erfolgreich. Und dann der Knick. Der Vater stirbt. Sie, fällt. Und beschließt, einen Habicht zu zähmen.

Das kommt nicht von ungefähr. Seit ihrer Kindheit ist sie die Stille, die Beobachterin. Sie war schon früh mit ihrem Vater in der Natur. Still halten, still. Dann kommen die Tiere. Dann kannst du fotografieren. Ihr Vater war Fotograf. Schon in der Volksschulzeit liest sie - völlig altersungerecht - Riesenschmöker aus einer anderen Zeit. Über das Zähmen von Vögeln. Von Falken im Speziellen. Was sie auch schon bald gemacht hat. Aber ein Habicht. Das ist die Königsklasse.

Sie zieht sich zurück.

Ein Jahr begleiten wir sie. Ein Jahr der Trauer, des Abschieds, der Einsamkeit. Und der großen Aufgabe. Die völlige Selbstaufgabe für jemanden anderen. Für einen Habicht. Vertrauen schaffen, Bekanntheit. Die gleicht Sprache verstehen. Sich einlassen.


Ein grandioser Roman! Eine wahre Geschichte. So viele unterstrichene Zeilen. So viel Wahres. So viel Tiefe.

Jedem Menschen möchte ich dieses Buch in die Hand drücken. Den Tierfreunden, den Trauernden, den Anderen. Den Stillen, den Lauten.


Gibts natürlich bei mir in der Buchhandlung www.buchwelten.at und im Buchhandlungs-online-shop. Das können wir ja schon alles, wir wilden kleinen Buchhandlungen.

Ich wünsche sehr viel Freude, tiefes Lächeln, ergriffen sein.

Montag, 1. Februar 2016

Das Mädchen mit dem Fingerhut. Von Michael Köhlmeier


Das Mädchen mit dem Fingerhut. Von Michael Köhlmeier.
Verlag Hanser.

Dass Köhlmeier ein grandioser Erzähler ist, wissen wir. Er hat das hinlänglichst unter Beweis gestellt. Ich habe schon viel von ihm gelesen. Er ist der einzige, bei dem ich die griechischen Götter- und Heldensagen verstanden habe.

Und jetzt kommt er mit "Das Mädchen mit dem Fingerhut".

Die Geschichte spielt jetzt. Hier und heute. Ein Mädchen, ausgespuckt von der Welt. Versteht die Welt nicht, spricht nicht die Sprache dieser Welt. Verirrt sich, wird verirrt, überlebt. Beziehungen? Da gibt es zwei Buben. Und eine Frau. Verbindlichkeit? Ja, die findet sie. Dann, später.

Einfach aufmachen und lesen. Das genügt.

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/videos/michael-koehlmeier-das-maedchen-mit-dem-fingerhut-100.html Video

Persönlich oder per online-shop in den buchwelten besorgen.


Weiters sehr empfehlenswert sind:
Michael KöhlmeierZwei Herren am Strand2014 Hanser

Winston Churchill und Charlie Chaplin - zwei Giganten der Weltgeschichte, so unterschiedlich wie nur möglich und doch enge Freunde. Der eine schuf als weltberühmter Komiker das Meisterwerk ...
Michael KöhlmeierSpielplatz der Helden2014 Hanser88 Tage in der menschenfeindlichen Einöde: Ohne Schlittenhunde und externe Mittel durchqueren drei südtiroler Bergsteiger das Inlandeis von Grönland. Diese spektakuläre Expedition .
Michael KöhlmeierMadalyn2010 Hanser

Sebastian Lukasser, Schriftsteller, kennt Madalyn seit ihrem fünften Lebensjahr. Sie kann ihm Dinge anvertrauen, die ihre Eltern nicht verstehen würden. Jetzt ist sie vierzehn und ...
und weiters

Donnerstag, 14. Januar 2016

Tagebuch einer Killerkatze. Von Anne Finde und Axel Scheffler

Tagebuch einer Killerkatze. Von Axel Scheffler und Anne Finde. Übersetzt von Barbara Heller.
Moritz Verlag

Ach was soll man sagen. Nachdem ich gerade für 2 Wochen echte Killerkatzen beherbergt habe, ist dieses Buch ein zahmer Abklatsch dessen, was eine Katze morden kann. Doch unser Star, erzählt von sich uns seinen Menschen, die doch tatsächlich glauben, er hätte ...

Was sind dieses Menschen doch für ein ahnungsloses Volk!

Hoch amüsiert begleiten wir unseren Kater, dem man tatsächlich unterstellt, er hätte den alten Hasen ... gemurkst. Er doch nicht.

Aber wer war es dann? Alle seine Menschen sind ihm böse.

Vom Leben einer Katze mit ihren Menschen.

E n t z ü c k e n d e s !!!! Vorlese und Erstlesebuch.
Der ganze Satz kommt einem Leseanfänger sehr entgegen.
Und für die VorleserInnen ist der große Zeilenabstand des nächtens im Bett sicherlich auch vorteilhaft.


Sonntag, 10. Januar 2016

Bob, der Streuner. Von James Bowen

Bob, der Streuner. Eine Katze, die mein Leben veränderte.
Von James Bowen.
Verlag Bastei Lübbe.

Nun habe ich ich dieses Buch gelesen. Ich hatte zu Weihnachten einen Gutschein für eine Katze bekommen. Von meinen Kindern. Die Katze müsse ich mir selbst aussuchen. Sie würden mich in der Haltung (Streicheln der Katze) unterstützen.

Welche Freude! Denn: frei nach Loriot "Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos."

Passend habe ich nun nach "Bob, der Streuner" zur Hand genommen. Das Buch liegt schon lange zuhause. Ich habe es irgendwanneinmal meiner Tochter geschenkt, im Glauben, es würde ihr gefallen. Hat es aus. Das Buch wird vielen Leuten gefallen. Was es ja schon ausgiebig bewiesen hat.

Ich habe es auch gerne gelesen. Es ist nicht Weltliteratur. Und sonst auch. Vorhersehbar. Aber lieb. Die Geschichte einer gescheiterten Esistenz, James Bowen, der durch die Aufgabe, sich um Bob zu kümmern, wieder Halt im Leben findet. Wahr und schön.

Kann man auch lesen, wenn man mental übervoll ist und Entspannung statt geistige Anstrengung braucht. Gleichzeitig. Es gibt noch schimmeres. Und es gibt wesentlich auswegloserere Lebenszustände. Somit kann man es auch jemandem in die Hand drücken, der glaubt, es gehe nicht weiter, oder es sei gerade sehr schlimm.

James Bowen war ganz unten. Und Bob auch. Ein krankes, mautzendes, kleines Kerlchen, das sich nicht von der Haustüre verjagen ließ. Und die beiden haben sich gefunden. Aneinander.

Schönes Lesefutter.

Persönlich oder im online-shop bei buchwelten besorgen.


Samstag, 9. Januar 2016

Familienstellen als sichtbar gewordene Liebe. Von Angela Gangl

 Familienstellen als sichtbar gewordene Liebe. Wirkung, Erfahrungen und Lösungen. Von Angela Gangl, Verlag novum pro.

Das ist so eine Sache, mit dem Familienstellen. Wer es noch nicht selbst erlebt hat, tut alle Erzählungen als Einbildung und Hokuspokus ab. Jede/r der/die schon einmal dabei war ist verblüfft, von dem was im Raum passiert.
 Angela Gangl lebt in Purbach beim Neusiedlersee und betreibt dort ein Seminarzentrum.

Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet, mit Zentangles, ausgemalten Mandalas, freien Zeichnungen, alle in Buntstift, wie mir scheint.

Sie erklärt Familienstellen sehr einfach, bezieht sich stark auf persönliche Erfahrungen. Ich finde, ein gutes Einsteigerwerk für alle, die sich für die Arbeit mit ihrer Familiengeschichte interessieren (oder mit komischen Verhaltensweisen, die in der Familie immer wieder auftreten, oder, oder ...)

Persönlich oder im online-shop bei buchwelten besorgen.

Raunächte. Von Isabella Farkasch

Raunächte. Über Wünsche, Mythen und Bräuche - Märchen für Erwachsene.
Von Isabella Farkasch. Verlag Goldegg.

Jedes Jahr, wenn die Nächte länger werden und Weihnachten näher kommt, beginnt die Fragestellung zu "Was sind diese Raunächte eigentlich", "was bedeuten sie", "heidnisch?, römisch?, christlich?, volkstümlich?".

Dieses Buch ist eine fein gemachte Erzählung und Erklärungssammlung zu den 12 besonderen Nächten. Jedes Kapitel beginnt mit einem Märchen, das typisch ist für diese eine Raunacht, dann wird das Märchen erklärt, die Bedeutung dieses Tages dargelegt und mit Zahlenmystik abgeschmeckt.

Sehr fein zu lesen, vor allem die mystischen Märchen hatten es mir an diesen Abenden angetan.

Also: Die Raunächte, sind die verlorenen Tage zwischen Sonnen- und Mondkreislauf. Sie öffnen die Membran zu anderen Welten, machen uns durchlässiger.

... ist das nicht wunderschön?

Jedenfalls ist dieses Buch ansprechend für ganz viele, für die mystischen und fühlenden, und für die die einfach mehr Faktenwissen wollen.

Ein gelungenes Buch!

Persönlich oder per online-shop in den buchwelten besorgen.

Träumen. Von Karl Ove Knausgard

Träumen. Von Karl Ove Knausgard.
Verlag Luchterhand.

Dies ist der fünfte von sechs Teilen. Nach Sterben, Lieben, Spielen und Leben wurde nun Träumen übersetzt. Karl Ove Knausgard beschreibt in diesen Büchern sein Leben.

Auf norwegisch heißt die Serie Min Kamp.

In Deutsch wurde es eben mit den Hauptthemen des jeweiligen Lebensabschnittes übersetzt.

Grundsätzliches zu Karl Ove Knausgard. Sein Schreibstil macht süchtig. In allen Büchern passiert nichts großartiges, nichts aufregendes, keine action. Nur das Leben an sich.

Und wie Knausgard in seiner Schlichtheit, mit seinem genauen Blick für Details, für das vermeintlich Unwichtige das Leben beschreibt - das ist es. Das macht die Faszination aus.

In Träumen geht es um seine Studentenjahre in Bergen. In Bergen regnet es viel. Es ist eine Studentenstadt. Es wird viel getrunken, viel ausgegangen. Die Studenten müssen Jobs machen, um sich ihr Leben finanzieren zu können, so auch Karl Ove. Karl Ove ist ein verschlossener Typ, der nur "aufmacht", wenn er genug getrunken hat. Ein Problem oder auch nicht. Und er spielt Schlagzeug, er versucht sich mit seinem Bruder und anderen als Band. (Er versucht sich noch immer als Band, sagt er.)

Seine jungen Adoleszenzjahre verbringt er mit großen Zweifeln, ob er überhaupt schreiben kann, ob er jemals Schriftsteller werden kann. Dies obwohl er auf der Schreibakademie aufgenommen ist. Er schreibt, dichtet, wirft weg, verbrennt. Schreibt wieder, schreibt lange Zeit nicht. Lernt eine Liebe kennen. Zieht mit ihr zusammen, auch das vergeht. Lernt die große Liebe kennen.

Ja. Das ist es. Knausgard beschreibt dies auf 794  Seiten.

Ich war bei seiner Lesung in Wien. 30. September 2015. Grissemann hat gelesen, Knausgard ist daneben gesessen (er spricht nur Englisch) und hat zugehört. Lässiger Typ. Cool. Er wurde interviewt und lächelt, wenn er sagt: "das hier ist keine Literatur, das habe ich nur so geschrieben."


Deshalb ist es wahrscheinlich in 30 Sprachen übersetzt. Weil er es einfach nur so geschrieben hat.

Karl Ove Knausgard kommt aus Finnland und lebt jetzt in Schweden.





In den buchwelten besorgen. Persönlich oder im buchwelten online-shop

Dienstag, 5. Januar 2016

Charlotte. Von David Foenkinos

Charlotte. Von David Foenkinos.
Verlag DVA

Dieses Bild. Dieses Cover. Das Buch liegt in der Buchhandlung. Und schaut mich an.
Ich komme nicht an ihr vorbei. Das Leseexemplar. In meinem Bücherregal.Schon lange. Und dann schlage ich es auf. Und versinke.

In die Geschichte von Charlotte Salomon. Einem jungen Mädchen in Berlin. Und in David Foenkinos. Der sie gefunden hat. Nach langer Zeit. Und jetzt doch. Viele Jahre später. Sich entschließt, über sie zu schreiben. Aber wie?

Und er macht es großartig. Die Geschichte der Charlotte Salomon. Großes Maltalent im Deutschland der 30erJahre. Ein verschlossenes Kind. Sie wird auf die Akademie aufgenommen. Doch die Umstände. Die Zeiten sind schlecht.

Und dazwischen David Foenkinos persönliche Eindrücke der Orte, an denen sie gelebt, gemalt, gelitten, geliebt hat. Kunst.

Ja. In einem Zug. Schon so lange habe ich kein Buch in einem Zug durchgelesen. So hineingesunken in die Welt. So viel Freude an den Sätzen gehabt. Sie fotografiert. Ganze Seiten nochmals gelesen.

Die Zeiten.

Ich werde mir ihr Werk ansehen. Im jüdischen Museum von Amsterdam.

Ein Grund mehr, nach Amsterdam zu reisen.

Charlotte, David Foenkinos, Seite 59


Charlotte, David Foenkinos, Seite 74

Nie wieder. Nie wieder Ausgrenzung von Menschen aufgrund Glaube oder Herkunft!

Hier bei buchwelten besorgen. www.buchwelten.at  direkt zum Buch


Hannah Arendt war auch in einem Lager, in dem Charlotte Salomon war. Charlotte kam dort raus, zurück nach Südfrankreich, Hannah Arendt überlebte.

Was hier noch so ein ganz schreckliches Detail ist: Hannah Arendt hat bei Heidegger studiert. Das war 1924, Hannah Arendt war 18 Jahre alt. Heidegger hat dann schon 1933 zur Wahl Hitlers aufgerufen. Hannah Arendt war Jüdin und sie und Heidegger hatten ein Verhältnis gehabt. Gut, sie hat nur ein Jahr bei ihm studiert. Aber was passierte mit ihr?

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Buch-Adventkalender 24. Dez. "Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen".


http://www.buchwelten.at/list?back=586c4457072ca20a2209077be3ec1742&xid=1940924


Buch Adventkalender. 24. Dezember

Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen

Heute ist heiliger Abend.

Wisst ihr, warum es läutet, wenn das Christkind gekommen ist? Das war nämlich so:


Rahel war die Tochter des Hirten. Eines Tages findet sie ein Glöckchen. Niemand weiß, wem das Glöckchen gehört. Eine alte weise Frau sagt ihr, dies sei ein besonderes Glöckchen und es werde der richtige Augenblick kommen, wo dieses Glöckchen seine Aufgabe, für die es geschaffen ist, erfüllen kann.

Und dann dieser Abend. Vater ist draußen auf der Weide, bei den Tieren. Es ist eine besondere Nacht. Ein großes Licht erscheint, ein Engel spricht zu den Hirten. Die Hirten machen sich auf den Weg zu dem Ort, den der Stern ihnen zeigt. Vater holt Rahel von zuhause ab. Sie soll das Wunder auch sehen. Er drückt ihr das Lämmchen in die Hand, dessen Mutter dem Neugeborenen Heiland Milch geben soll. Rahel nimmt das Glöckchen und hängt es dem Lämmchen um den Hals. Als sie in den Stall kommen, wo Maria und Josef vor der Krippe mit dem Jesuskind sitzen, bewegt sich das Lämmchen und die Glocke läutet. 

Jetzt weiß Rahel, dass diese besondere Glocke ihre Aufgabe erfüllt hat.

Und deshalb läuten wir auch mit einem Glöckchen, wenn das Christkind da war. Dann ist Heiliger Abend.


Ich wünsche gesegnete Weihnachten.

Altersempfehlung: ab 3


Antolin 2. Klasse Volksschule
Autorenportrait

Rolf Krenzer ist Verfasser vieler Spiel-, Lieder- und Fachbücher für die Arbeit mit Kindern im Kindergarten. Außerdem hielt er Fachtagungen und Seminare für Erzieherinnen sowie Grund- und Sonderschullehrerinnen ab. Er wurde ausgezeichnet mit dem Zürcher Kinderbuchpreis, der Silbernen Kinderakademieze, Goldenen Feder des Arbeitskreises Literatur in der Schule und der Goldenen Ehrennadel der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung. Zudem wurden ihm eine Platin- und drei Goldene Schallplatten verliehen. 2007 verstarb Rolf Krenzer.
Autorenportrait

Maja Dusíková, geb. 1946 in Piestany in der Slowakei, studierte Kunst in Bratislava und schloss 1973 ihr Studium als Grafikerin und Buchilllustratorin ab. Seit über einem Jahrzehnt nimmt Maja Dusiková erfolgreich an Ausstellungen in aller Welt teil und hat über 40 (Kinder-)Bücher illustriert. Seit 1982 lebt sie mit ihrer Familie in Florenz.
Jetzt gleich bestellen! www.buchwelten.at 

Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen

Hardcover
Bohem Press 2015
Illustriert von Maja Dusikova
32 Seiten; durchg. farbig Illustr.; 29.5 cm x 21.5 cm; ab 4 Jahre
Auflage: 5., Aufl.
ISBN: 978-3-85581-247-9

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Buch-Adventkalender 23. Dez. "Akim rennt".




Buch Adventkalender. 23. Dezember

Akim rennt.

Morgen ist heiliger Abend.

Wir gedenken der Geburt Christi. Ein in bitterer Armut in einem Stall geborenes Kind. Jesus Christus. "Akim rennt" ist das Buch von einem Kind in großer Not. 

In Kreidetechnik, in dumpfen,verhaltenen Brauntönen, ist diese intensive Geschichte gezeichnet.

Akim hat ein gutes Leben. Eines Tages hört er laute Geräusche. Bomber fliegen. Alles rennt. Akim rennt. Er verliert seine Verwandten, er sieht schreckliche Dinge, er kommt in ein Lager. In ein anderes. Und dann: man hat seine Mutter gefunden.

Aktuell. Weihnachten. Geburt. Neubeginn. Hoffnung.

 

Altersempfehlung: ab 5

Ausgezeichnet mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014 und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2014, Kategorie Bilderbuch

Antolin 3. Klasse
Zusatztext

Ein Bilderbuch, das einem den Atem nimmt: Akim rennt um sein Leben - sein Dorf wurde von Soldaten überfallen.

In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Irgendwann erreicht er das Dorf am Kuma-Fluss doch: Akim wird von seiner Familie getrennt, ihr Haus zerstört. Eine unbekannte Frau nimmt sich des Jungen an. Dann aber kommen Soldaten und machen ihn zu ihrem Gefangenen. Irgendwann kann Akim fliehen: er rennt und rennt. Im Gebirge stößt er auf andere Flüchtlinge. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Grenzfluss zu überqueren und ein Flüchtlingslager auf der anderen Seite zu erreichen. Und dort passiert ein großes Wunder: Er findet seine Mutter.
Dies skizzenhafte Bilderbuch erzählt mit wenig Text, dafür aber in umso eindrücklicheren Bildern eine Geschichte, die das Schicksal so vieler Kinder dieser Welt zeigt. Claude Dubois widmet das Buch ihrer Mutter, die während des 2. Weltkriegs auch ein verlorenes Kind war.
Autorenportrait

Claude K. Dubois, geb. 1960 in Verviers, Belgien, unterrichtet Illustration an einer berühmten Kaderschmiede dieses Faches, dem Institut Saint-Luc in Lüttich/Liège/Luik, wo sie auch selbst studiert hat. Sie veröffentlichte mehr als 40 Bilderbücher.
Personenportrait

Tobias Scheffel, geb. 1964 in Frankfurt am Main, studierte Romanistik, Geschichte und Geographie an den Universitäten Tübingen, Tours (Frankreich) und Freiburg. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen und lebt in Freiburg im Breisgau. 2011 wurde er für sein Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet.

Jetzt gleich bestellen! www.buchwelten.at  

Akim rennt

Ausgezeichnet mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014 und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2014, Kategorie Bilderbuch
Hardcover Moritz 2013 Übersetzt von Tobias Scheffel
96 Seiten; m. zahlr. bunten Bild.; 221 mm x 151 mm; ab 6 Jahre
Auflage: 4. Aufl.
ISBN: 978-3-89565-268-4

Dubois, Claude K. :   Akim court .   Akim rennt, französische Ausgabe .   
ab 6 J. .    978-2-211-20724-9 

Dienstag, 22. Dezember 2015

Buch-Adventkalender 22. Dez. "Karlchen freut sich auf Weihnachten"


http://www.buchwelten.at/list?quick=Karlchen+freut+sich+auf+Weihnachten




Buch Adventkalender. 22. Dezember

Karlchen freut sich auf Weihnachten.

Der kleine Karlchen freut sich schon so sehr auf Weihnachten. Aber wie lange muss er denn noch warten? Die Eltern empfehlen ihm, einmal nach draußen zu gehen und im Schnee zu spielen. Karlchen macht das. Und er baut die größte Landebahn. Für das Christkind. Hier kann es gut landen. Und als er ins Haus kommt?

Da war das Christkind schon da.

Aber der Flieger, den er bekommen hat, der wird gut landen können, auf seiner großen Landebahn.

Ein Buch zum Liebhaben!

Karlchen stammt aus der Familie der Figuren von Rotraut Susanne Berner. Alles an diesem Buch ist liebevoll, fein, kreativ und kindgerecht.

Altersempfehlung: ab 1
Pappbilderbuch.

Kurztext

Weihnachten, nun komm doch endlich - Karlchen wartet schon!
Zusatztext

Jedes Jahr am Heiligen Abend ist Karlchen schrecklich aufgeregt. "Wann gibt es denn die Bescherung?", fragt er gleich nach dem Aufstehen. Zum Glück hat es geschneit und er kann sich im Schnee austoben. Doch Karlchen hat eine viel bessere Idee, als einen Schneemann zu bauen. Er schaufelt im Garten eine große Fläche frei und verteilt außen herum bunte Windlichter - als Landebahn für das Christkind. Als Karlchen später sein Geschenk auspackt, zeigt sich, dass er nicht umsonst geschuftet hat. Mit dem neuen Papp-Bilderbuch von Rotraut Susanne Berner können Kinder das schönste aller Familienfeste endlich auch mit Karlchen feiern.
Autorenportrait

Rotraut Susanne Berner, geb. 1948 in Stuttgart, studierte in München Grafik-Design und arbeitet dort als freie Grafikerin und Illustratorin. Sie war nominiert für die Hans-Christian-Andersen-Medaille und erhielt dreimal den Deutschen Jugendliteraturpreis. Auch der AKJ Sonderpreis für Illustration 2006 ging an Rotraut Susanne Berner. Sie ist über den deutschen Sprachraum hinaus eine der bekanntesten zeitgenössischen Illustratorinnen und Buchgestalterinnen. Sie hat zahllose Bücher für Kinder und Erwachsene gestaltet und illustriert sowie eigene Bilderbücher geschaffen. 2009 wurde Rotraut S. Berner mit dem Schwabinger Kunstpreis ausgezeichnet.


Jetzt gleich bestellen! www.buchwelten.at 

Karlchen freut sich auf Weihnachten

Hanser 2014
18 Seiten; m. zahlr. bunten Bild.; 210 mm x 146 mm; ab 3 Jahre
Auflage: 2. Aufl.
ISBN: 978-3-446-24623-2

Montag, 21. Dezember 2015

Buch-Adventkalender 21. Dez. "Der Weihnachtsbaum"


http://www.buchwelten.at/list?back=09cff79adae747d380976c2399d72674&xid=1018828




Buch Adventkalender. 21. Dezember

Der Weihnachtsbaum.


Es war einmal ein kleines Bäumchen, das schief und krumm heranwuchs. Als alle anderen Bäume, die schön und gerade waren, abgeholzt wurden, nahm man ihn auch mit. Er stand ganz verwuzelt in einer Ecke, un niemand wollte ihn haben. 

Am Weihnachtsabend, alle Bäume waren schon verkauft, kam ein kleiner Junge und fragte den Verkäufer, ob er das Bäumchen noch brauche. Nein, sagte dieser und schenkte dem Jungen den Baum.

Dieser nahm ihn mit nach Hause. Zuhause war unter einer Brücke, wo der Junge in einer Schachtel schlief. 

- ein Buch von Weihnachten, wie es auch sein kann. In der Armut unter der Brücke finden sich Menschen, die gemeinsam feiern. Immer mehr gesellen sich dazu.

Am nächsten Tag wird das Bäumchen vom Straßenkehrer aufgekehrt, als er bemerkt, dass der Baum noch lebt, setzt er ihn in einer hinteren Ecke des Parks ein.

Aus dem Bäumchen wird ein stattlicher großer Baum, der jedes Jahr gerne an sein schönstes Weihnachtsfest denkt.


Altersempfehlung: ab 3

Zusatztext

Es ist schon spät am Heiligen Abend. Alle Weihnachtsbäume sind verkauft - bis auf eine kleine Tanne, die keiner haben will. Aber den Jungen stört es überhaupt nicht, dass die Tanne nicht so groß und schlank gewachsen ist, wie die anderen. Und es wird das schönste Weihnachtsfest seines Lebens.



 Jetzt gleich bestellen! www.buchwelten.at

Der Weihnachtsbaum

Hardcover
Aladin 2015
Übersetzt von Sophie Birkenstädt
32 Seiten; m. zahlr. bunten Bild.; 297 mm x 257 mm; ab 3 Jahre
ISBN: 978-3-8489-0100-5

Buch-Adventkalender 20. Dez. "Weihnachten steht vor der Tür"



http://www.buchwelten.at/list?back=0870be517f9a105218a13307be6679e7&xid=739190



Buch Adventkalender. 20. Dezember

Weihnachten steht vor der Tür.

Unsere Katze bemerkt schon länger, dass etwas im Haus nicht stimmt. Alle sind ganz aufgeregt, laufen herum, singen, basteln, verstecken Dinge. Das alles, weil Weihnachten kommen soll. Er setzt sich auf das Fenstersims. Den wird sie finden, der so eine Unruhe schafft.

Er wird ihn abpassen. Keine Zeit hat unser Kater mehr für seinen üblichen Tagesablauf. Immerhin wartet er auf Weihnachten. Und dann? läutet das Glöcken, es gibt Bescherung und alle freuen sich, weil Weihnachten da ist.

Aber wo? Nächstes Jahr wird er besser aufpassen.

Altersempfehlung: ab3

Zusatztext

Ein Kater wartet auf Weihnachten - zum Schnurren schön!

Weihnachten steht vor der Tür ... und das ist wunderbar, denn der Hauskater liebt Besuch! Doch wo bleibt er nur, dieser Weihnachten?, fragt er sich neugierig. Immerhin betreibt die Familie einen Riesenaufwand für diesen geheimnisvollen Besucher, den alle, außer dem Kater, zu kennen scheinen. Es wird gebastelt, eingekauft und Nahrung gehortet - in Form von Keksen - alles für Weihnachten! Der Kater traut sich kaum noch zu schlafen, denn Tag und Nacht lauert er Weihnachten auf. Ob er ihn wohl jemals kennenlernen wird?
Rezension

"Einfach tierisch schön." Freizeit Illustierte
Autorenportrait

Monika Feth, geb. 1951 in Hagen, arbeitete nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium zunächst als Journalistin und begann dann, Bücher zu verfassen. Heute lebt sie in der Nähe von Köln, wo sie vielfach ausgezeichnete Bücher für Leser aller Altersgruppen schreibt.
Personenportrait

Die Illustratorin Cornelia Haas machte eine Ausbildung zur Schilder- und Lichtreklameherstellerin. Später holte sie ihr Fachabitur nach und studierte Grafik-Design mit Schwerpunkt Illustration in Münster, wo sie auch heute lebt. Sie illustriert hauptsächlich Kinder- und Jugendbücher.

Weihnachten steht vor der Tür

Hardcover
Cbt 2014
Illustriert von Cornelia Haas
48 Seiten; m. farb. Illustr.; 212 mm x 161 mm; ab 4 Jahre
ISBN: 978-3-570-16371-9

Samstag, 19. Dezember 2015

Buch-Adventkalender 19. Dez. "Herr Sauermann sucht seine Zähne."

http://www.buchwelten.at/list?quick=Herr+Sauermann+sucht+seine+Z%C3%A4hne


Buch Adventkalender. 19. Dezember

Herr Sauermann sucht seine Zähne.

Ist nicht die Zeit, wo wir anfangen zu suchen? Versteckte Weihnachtsgeschenke. Den Schmuck vom Vorjahr, das beste Vanillekipferlrezept aller Zeiten?

Herr Sauermann sucht seine Zähne. Er hat solche, die man herausnehmen kann und wieder einsetzen. Des öfteren schon hat er Sauermann schon Dinge verloren, aber seine Zähne noch nie. Seine Schwester rät ihm, zuerst einmal seine Sachen zu sortieren. 

Das macht er. Und wie!

Ich habe T r ä n e n gelacht!




Altersempfehlung: ab 2 1/2  und für alle, die gerne Spaß haben.

Kurztext

Alfred Sauermann vermisst seine falschen Zähne und durchwühlt alle seine Habseligkeiten, um sie zu finden. Jon und Tucker Nichols haben alle diese Dinge gezeichnet und beschriftet. Die Bildergeschichte eines wunderbaren, kunterbunten Durcheinanders. Ein modernes und poetisches Wimmelbuch für Kinder und Erwachsene in der Tradition von Richard Scarry und Maurice Sendak.
Zusatztext

Ist das schräg! Und dabei so alltäglich: Herr Sauermann sucht seine Zähne! Seine Schwestern raten ihm, all seine Habseligkeiten in Kategorien aufzuteilen und in Kästen zu verstauen. Alles, was nicht hineinpasse, seien wahrscheinlich seine Zähne. Das klingt gut. Aber was gehört zusammen? Jon und Tucker Nichols haben sich dieses vergnügte Wimmelbuch ausgedacht. In einem Cartoon-artigen Stil gezeichnet, setzen sie die Gegenstände ganz konventionell auf großen Schautafeln nebeneinander. Die urkomische Zusammenstellung erfordert Esprit und ein scharfes Auge. Wunderbar unorthodox, gedankenanregend und erstaunlich! (Monika Trapp. In: Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS, Print-Ausgabe 45/2015)


Jetzt gleich bestellen!    www.buchwelten.at

Herr Sauermann sucht seine Zähne

Diogenes 2015
Übersetzt von Kati Hertzsch
48 Seiten; m. zahlr. bunten Bild.; 360 mm x 221 mm; ab 3 Jahre
Auflage: 1. Auflage
ISBN: 978-3-257-01181-4

Freitag, 18. Dezember 2015

Buch-Adventkalender 18. Dez. "Am Weihnachtsbaume ... "




Buch Adventkalender. 18. Dezember

Am Weihnachtsbaume ...
Die 24 schönsten Weihnachtslieder zum Gucken, Hören und Mitsingen.

Heute ist es 6 Tage vor Weihnachten. Alle bereiten sich vor. Die Aufregung steigt. Da eignet sich dieses Buch gut, sich zurückzulehnen, die Lieder zu hören, die Bild-Geschichte zu betrachten, etwas ruhiger zu werden und die Vorfreude so richtig einziehen zu lassen.

Ein Buch zum Schauen, Singen und Hören.

Altersempfehlung: ab 3

Zusatztext

Das beste Weihnachtslieder-Mitsing-Buch für die ganze Familie! Die Illustratorin Franziska Biermann, der Komponist Nils Kacirek und viele, viele andere Mitwirkende stimmen uns auf Weihnachten ein: humorvoll und originell. "Bald nun ist Weihnachtszeit" summt die Plätzchenbäckerin und betritt als Erste das Zimmer, in dem eine Seite für Seite anwachsende Gesellschaft den Advent feiert: Jeder der 24 Tage bringt eine neue Figur und ein neues Lied, abgedruckt mit Noten und vollständigem Text. Und auf der beigefügten CD finden sich alle 24 Lieder in teils modernen, teils klassischen, in jedem Fall gute Laune machenden Arrangements. Wer am Schluss nicht die zusätzliche Mitsingversion der CD mitsingt, ist selbst schuld: Zusammen singen macht Spaß!

NEU: Jetzt mit dem 25.Lied !
"Jingle bells" in einer erfrischenden neuen Version!

Jetzt exclusiv mit neuem Bastelbogen mit zwei Tannenbaum-Glöckchen zum Selberbasteln!
Bastelbogen mit naturidentischem Tannenbaum-Duft

Mit Noten und beigefügter CD
(Laufzeit ca. 50 Min.)
Rezension

"Hier kommt das ultimative Weihnachts-Lieder-Hör-und-Singbuch für die ganze Familie!", Hindenburger, 02.12.2013 20151104
Autorenportrait

Franziska Biermann, Jahrgang 1970, studierte an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung. Zusammen mit Antje von Stemm gründete sie unter dem Namen 'Brillante Töchter' 2000 eine gemeinsame Firma. Ihre Bücher haben ihnen bereits zahlreiche Auszeichnungen eingebracht.
Autorenportrait

Nils Kacirek ist Musiker und Komponist. Neben verschiedenen Platten- und Hörspielproduktionen komponierte er zahlreiche Musiken für Film und Fernsehen, u. a. auch für "Die Sendung mit der Maus".
Autorenportrait

Susanne Koppe, geboren 1963, stammt aus München, wo sie Germanistik studierte. Heute betreibt sie eine Agentur für Literatur und Illustration in Hamburg.

Am Weihnachtsbaume, m. Audio-CD

eddi präsentiert: Die 24 tollsten Weihnachtslieder zum Gucken, Hören und Mitsingen. Mit CD, Noten und Mitsingversion
HardcoverTerzio 2013
Illustriert von Franziska Biermann; Komponist: Nils Kacirek
64 Seiten; m. Illustr.; 323 mm x 217 mm; ab 3 Jahre
Auflage: 9. Aufl.
ISBN: 978-3-551-27125-9